Haus am Heiliger See

Der Entwurf orientiert sich an den Gestaltungsrichtlinien der Berliner Vorstadt und setzt diese in einem zeitlos modernen architektonischen Erscheinungsbild um. Die Vorgaben zu Gebäudezonen Sockel, Obergeschosszone und Dachzone werden als gegeneinander verschobene Kuben mit einem allseitig rückversetztem Staffelgeschoss interpretiert. Die Fassade wird durch großzügige Öffnungen und hölzerne Sonnenschutzelemente gegliedert und strukturiert.

Im Innern wird das Gebäude über eine zentrale Treppe erschlossen. Die Wohnbereiche bilden mit dem Treppenraum ein offenes Raumgefüge über alle Ebenen, das sich über großzügige Öffnungen in den Garten und die umlaufenden Terrassen erweitert. Die privateren Räume sind als abgeschlossene Raumeinheiten ausgebildet und werden ebenfalls von dem zentralen Treppenraum erschlossen.

StandortPotsdam
BauherrPrivat
BauvolumenBGF 500m2
Bearbeitungszeitraum2018-
VerfahrenDirektauftrag
TragwerkHHT Ingenieure Berlin
TGAIDD Dzuibas
BauphysikCSD Ingenieure GmbH
BrandschutzBüro Stanek